Mercedes Modelle G-Klasse

Wieviel kostet eine G-Klasse? Wieviel PS hat eine G-Klasse? Was ist Push G? Eine Übersicht aus dem Autohaus.

Die G-Klasse ist ein Geländewagen der Marke Mercedes-Benz. Die Modellreihe wird seit 1979 produziert und wurde in Kooperation mit dem österreichischen Steyr Daimler Puch Konzern entwickelt.

Bis in das Jahr 2000 wurde die Klasse unter der Marke Puch G verkauft. Die Karosserie blieb ihrer Form treu und wurde zwischen 1979 und 2018 kaum verändert. Allerdings gab es immer wieder technische Verbesserungen und Aktualisierungen. Diese machten sich vor allem in den verschiedenen Motorvarianten bemerkbar, im Interieur und in den Sicherheitsmerkmalen. 2018 präsentierte Mercedes-Benz eine neue, äußerlich immer noch wenig veränderte Generation.

Allgemein

Von der G-Klasse wurden drei Aufbauvarianten für den normal Verbraucher gebaut:
ein zweitüriges Cabriolet, ein geschlossener Dreitürer und eine fünftürige Langversion.

Die G-Klasse hat sich einen Namen gemacht und gilt als eines der geländegängigsten alltagstauglichen Autos. Im Konkurrenzvergleich haben die G-Modelle eine eher geringe Achsverschränkung, vor allem im Vergleich zum Land Rover Defender. Dies kann aber durch drei Differentialsperren ausgeglichen werden.


Push G / Mercedes G

Push und Mercedes waren bis zum Jahre 2000 Vertriebs Partner und hatten bis zu dem Zeitpunkt eine Vertiebsverantwortung vereinbart. In Österreich, der Schweiz, Liechtenstein, Jugoslawien bzw. dessen Nachfolgestaaten (Serbien, Slowenien, Kroatien, Mazedonien, Bosnien/Herzegowina), Großbritannien und in Teilen Afrikas wurde der Geländewagen als Puch G, in allen anderen Ländern als Mercedes G verkauft.

Bis zu dem Vertragsschluss waren bis zu 10 Prozent der G-Klasse mit einem Puch-Emblem ausgestattet und die restlichen 90 Prozent mit dem Mercedes-Stern. Doch das Puch-Kompetenzzentrum von Magna rüstet die G-Modelle bis heute weiterhin mit ihren Symbolen um, für eine nachträgliche optische Umrüstung auf Puch G.

 


Design

2018 wurde die G-Klasse komplett erneuert. Länger, breiter, größer. Vieles wurde erneuert, doch einige Akzente blieben dem Modell noch erhalten. Schutzleisten, Türgriffe mit Knopfdruck, Ersatzrad am Heck und exponierte Blinker auf den vorderen Kotflügeln blieben bestehen. Im Ganzen wirkt die G-Klasse aber dennoch etwas weicher und sanfter. Das liegt daran, dass einige Teile wie der Kotflügel etwas abgerundet wurden. Dies schadet dem Design aber nicht. Der Status und das Ansehen der Fahrzeugmodellreihe blieb erhalten und bekommt immer mehr an Zuspruch.

Das Interieur hat aber im Vergleich einen riesigen Typ Wechsel bekommen. Luxus und Komfort darf auch bei der G-Klasse nicht fehlen.
Kühl- und Massagefunktion, Widescreen-Cockpit als Serie, neue Fahrmodi sowie Luftpolster sind nur einige Merkmale, welche das G-Gefühl auf ein neues Level gebracht haben.

 


Technische Daten


Mercedes G 400 d

Motor  3,0-Liter-V6
Hubraum 2925 cm
Leistung 330 PS
Max. Drehmoment 700 Nm bei 1200 bis 3200 U/min
Trockengewicht 2489
0 - 100 km/h 6,4 s

Höchstgeschwindigkeit

210 km/h

 

Mercedes-AMG G 63

Motor  4,0-Liter-V8
Hubraum  3982 cm
Leistung 585 PS
Max. Drehmoment 850 Nm bei 2500 bis 3500 U/min
Trockengewicht 2618 kg
0 - 100 km/h 4,5 s
Höchstgeschwindigkeit  240 km/h

 


Mercedes-AMG G 500

Motor V8
Hubraum 3982 ccm
Leistung 422 PS
Max. Drehmoment 610 Nm bei 2250 U/min
Trockengewicht 2429 kg
0 - 100 km/h 5,9 s
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h

 

Was kostet ein G-Modell?

Der Preis variiert je nach Ausführung. Das günstigste G-Modell ist der G 350d und startet ab 95.022 Euro.
G 500 Grundpreis: 107.041 Euro
G 63 Grundpreis: 148.535 Euro


Sie möchten ein Mercedes G-Modell kaufen oder leasen?

Hier finden Sie das Angebot der Autohaus Sued GmbH in Recklinghausen

Hier kommen Sie zu unserer Mercedes-Benz Übersichtsseite.


Artikel veröffentlicht am 06.08.2021
Artikel aktualisiert -